Zeitplan für Umstellung auf DVB-T2 genehmigt

Das zuständige Ministerium MISE hat am 22. Juli 2019 den Zeitplan für die Umstellung auf DVB-T2 genehmigt. Die Umstellung auf die neuen Kanäle und die neue Sendetechnik ist notwendig, da bis spätestens 30. Juni 2022 die Fernsehkanäle 49 – 60 für die neue Mobilfunktechnologie 5G freigemacht werden müssen.

Der Zeitplan sieht für die Region Trentino Südtirol folgende Termine vor:

1. Juni 2020 – 31. Dezember 2020

Freimachung der Kanäle 50 – 53 in den Grenzgebieten zu Österreich und der Schweiz. Dies betrifft die folgenden Anlagen:

  • 50 – Mediaset, Anlage Kronplatz
  • 51 – RAS2-DVB, Anlagen Sulden, Montoni, Graun, Mals, Rosskopf, Brenner, Kronplatz, Toblach und Winnebach
  • 52 – Mediaset, Anlagen Kronplatz und Rosskopf

1. September 2021 – 31. Dezember 2021

Umstellung der restlichen Kanäle auf den neuen Frequenzplan mit gleichzeitigem Wechsel von MPEG2 auf MPEG4. Der Frequenzplan PNAF 2019 wurde am 07.02.2019 von der Agcom genehmigt. Dies sind die für die Region vorgesehenen Kanäle: 2019-02-07 PNAF2019 Allegato 7-2-2019 naz e reti locali 1 livello_128

21. Juni 2022 – 30. Juni 2022

Wechsel auf den neuen Sendestandard DVB-T2 mit HEVC. Dieser Standard wird von allen Fernsehgeräten, die ab dem 1. Jänner 2017 gekauft wurden, serienmäßig unterstützt. Es gibt ältere Fernsehgeräte, die zwar DVB-T2 aber nicht HEVC unterstützen. Mit diesen Geräten kann das Bild nicht empfangen werden (der Bildschirm bleibt schwarz). Die Tonspuren sind hingegen zu hören.

In den Haupttälern Südtirols kann bereits überprüft werden, ob das Fernsehgerät den neuen Standard DVB-T2 mit HEVC unterstützt. Die RAS betreibt zu diesem Zweck einen Testmultiplex auf den Kanälen 41 bzw. 42 (Kronplatz). Weitere Informationen unter www.ras.bz.it/de/dvb-t2-testsendungen/

Der Wechsel auf die neuen Sendestandards kann in Abweichung vom Zeitplan auch früher erfolgen. Das steht jedem Betreiber frei.

Zuletzt geändert am 30 07 2019