UNTERNEHMEN–IDEENWETTBEWERB „Senderstandort Kronplatz“

Bekanntmachung der Ausschreibung im Sinne des Art. 34 des Landesgesetzes Nr. 6 vom 17.06.1998 betreffend die Vergabe der Planung und Ausführung der Arbeiten des neuen gemeinsamen Senderstandorts der RAS Kronplatz (Betriebsgebäude und Sendemast) in der Gemeinde Bruneck laut technischem Projekt.

Kode der Arbeiten: „Senderstandort Kronplatz“

Die RAS Rundfunk-Anstalt Südtirol beabsichtigt die obenangeführten Bauarbeiten mittels Unternehmer-Ideenwettbewerb zu vergeben.

Name und Anschrift des Auftraggebers:

RAS Rundfunk-Anstalt Südtirol
Europaallee 164/A
I-39100 BOZEN

Ort der Arbeitsausführung:
Gemeinde Bruneck – Ortschaft Kronplatz

Auftragsgegenstand:
Unternehmens-Ideenwettbewerb für das definitive Einreichprojekt und Ausführungsprojekt, statische Berechnung, Bauleitung, statische Bauleitung, Sicherheitskoordinierung in der Ausführungsphase, Erstellung des Sicherheitsplans und Koordinierungsplanes, Erstellung des Einsatz-Sicherheitsplanes sowie Bau, Herstellung und Transport, Montage und statische Abnahme des Betriebsgebäudes und des Rundmasts mit einer Höhe von 80 m des gemeinsamen Senderstandorts Kronplatz der RAS

Aufteilung in Baulose: nein

Ausführungsplanung: verlangt

Änderungsvorschläge: sind zulässig

Gesamtbetrag der Arbeiten: 1.900.000,00 € (einemillionneunhunderttausend/00)

Kosten für die Sicherheit (nicht dem Abschlag unterworfen): 70.000,00 € (siebzigtausend/00)

Ausschreibungssumme (Gesamtbetrag der Arbeiten abzüglich der Kosten für die Sicherheit. Ausgangsbetrag für die Berechnung des Mittelwertes): 1.830.000,00 € (einemillionachthundert­dreizigtausend/00)

Vorwiegende Kategorie: ZIVIL- UND INDUSTRIEBAUTEN – Kat. OG1, Klasse III, 1.170.000,00 €.

Andere Kategorien: STRUKTUREN IN STAHL ODER METALL – Kat. OS18, Klasse III, 660.000,00 € oder VORGEFERTIGTE STRUKTUREN IN STAHLBETON – Kat. OS13, Klasse III, 660.000,00 €.

Vergabeart: Unternehmen – Ideenwettbewerb (Art. 26, Absatz 1, Buchst. c) und Art. 29 des Landesgesetzes Nr. 6 vom 17.06.1998.

Kriterium und Verfahren für die Zuschlagserteilung: wirtschaftlich günstigstes Angebot (Art. 36, Absatz 1, Buchst. b) und Art. 39 des Landesgesetzes Nr. 6 vom 17.06.1998) aufgrund folgender Kriterien:
a.max. 30 Punkte für den Preis
b.max. 29 Punkte für die technische Ausführung und Qualität der Materialien
c.max. 16 Punkte für die Funktionalität
d.max. 15 Punkte für die Ästhetik und Einfügung in die Landschaft
e.max. 5 Punkte für das Organigramm des Unternehmens bezogen auf die Baustelle
f.max. 5 Punkte für die Form, Voll­ständigkeit und Überischtlichkeit der abgegeben Dokumentation für die technische Bewertung.

Anwendung des Verfahrens des automatischen Ausschlusses:
Der Ausschluss übertrieben niedriger Angebote gemäß Art. 51 des Landesgesetzes Nr. 6 vom 17.06.1998, wird NICHT angewandt.
Die Angebote, welche ein prozentuelles Abgebot aufweisen, das größer als das arithmetische Mittel der zugelassenen Abgebote, erhöht um sieben Prozentpunkte, ist, können der Preisanalyse unterbreitet werden.
Angebote mit einem Gesamtpreis, der höher ist als die Ausschreibungssumme, sind nicht zugelassen.

Teilnahmevoraussetzungen: SOA-Bescheinigung für die vorwiegende Kategorie OG 1, Klasse IV bis zu 2.582.284,00 € oder die Voraussetzungen gemäß Artikel 23 der Verordnung über die Vergabe und Ausführung öffentlicher Bauaufträge (durchgeführte Arbeit, Personalkosten und Referenzen), genehmigt mit D.LH. Nr. 41 vom 05.07.2001, unbeschadet der Bestimmungen über die Bietergemeinschaften.

Geplante Übergabe der Arbeiten: 23.04.2007

Frist für Durchführung der verlangten Leistungen: 180 aufeinanderfolgende Kalendertage, die mit dem Tag nach dem Datum des Übergabeprotokolls anlaufen.
Innerhalb 30 aufeinanderfolgenden Kalender­tagen, ab dem Datum des Übergabeprotokolls muss das Detailprojekt und die Detailzeichnung, das Projekt der Fundamente und der aufgehenden Mauerwerke mit den genauen Angaben der Armierung vorgelegt werden.

Höhe der vorläufigen Kaution: 5 % des Ausmaßes der Leistungen in Form einer Bankbürgschaft: 95.000,00 € (fünfundneunzigtausend/00).

Höhe der endgültigen Kaution: 10% des Vertragspreises in Form einer Bankgarantie. Bei Preisabschlägen von über 10% wird die Bürgschaft um die Prozentpunkte, die den genannten Preisabschlag überschreiten, erhöht. Die Bankgarantie muss mit ausdrücklichem Verzicht auf die Begünstigung der vorherigen Betreibung nach Artikel 1944 des Zivilgesetzbuches und mit der Verpflichtung des Kreditinstitutes, die Kaution auf einfaches Verlangen des Auftraggebers und ohne jeglichen Vorbehalt auszuzahlen, geleistet werden.

Modalitäten der Finanzierung und der Zahlung: erläutert in der besonderen Verdingungsordnung.

Frist innerhalb welcher der Bieter an sein Angebot gebunden ist: 60 Tage ab dem Datum des Zuschlages.

Frist für die Einreichung des Antrages auf Teilnahme: innerhalb 11.12.2006 um 12.00 Uhr.

Der Antrag auf Teilnahme (Anlage A), welchem die Erklärung (Anlage B), dass die Firma im Besitz der Teilnahmebedingungen der gegenständlichen Bekanntmachung ist, in deutscher oder italienischer Sprache beigelegt werden muss, muss an die

RAS Rundfunk-Anstalt Südtirol
Europaallee 164/A
I-39100 Bozen

adressiert werden.

Die Anlagen A und B können von der Internetseite der RAS www.ras.bz.it heruntergeladen werden oder mittels Fax (Fax: 0471 200378) innerhalb des Verfallstermins unter Angabe der genauen Anschrift der Firma, bestellt werden. Innerhalb von fünf Tagen ab Anfrage werden die Anlagen A und B mittels Einschreibebrief übermittelt.
Der Umschlag kann innerhalb 12.00 Uhr des festgelegten Termins bei oben genannter Anstalt direkt abgegeben werden oder per Post übermittelt werden.
In letzterem Falle gilt für die Gültigkeit des eingereichten Angebots, innerhalb des festgelegten Abgabetermins, das Eingangs-datum des Postamtes von Bozen.
Der Auftraggeber ist von jeglicher Verant-wortung für Verzögerungen der Post, ver-späteter Übergabe durch Dritte und Zustellung an eine von der oben bezeichneten abweichenden Adresse befreit.

Einladung zur Einreichung des Angebots: Die Wettbewerbskommission wird die eingereichten Ansuchen um Teilnahme überprüfen und die zugelassenen Unternehmen zur Einreichung des Angebots einladen.

Anforderung von Unterlagen: Nach der erfolgten Einladung werden die Projektunterlagen auf CD-ROM zur Verfügung gestellt: diese sind mittels Fax, welches die genaue Anschrift der Firma enthält, nach vorheriger Überweisung einer Spesenvergütung von 50,00 Euro, zu bestellen. Die Spesenvergütung von Euro 50,00 hat mittels Bankanweisung auf das Schatzamtskonto der RAS Rundfunk-Anstalt Südtirol bei der Südtiroler Sparkasse A.G. Horazstraße, 4/d, 39100 Bozen Nr. 523 ABI: 06045, CAB: 11619, IBAN: H060 4511 6190 0000 0000 523, BIC: CRBZ IT 2B 107 zu erfolgen, wobei als Einzahlungsgrund “Senderstandort Kronplatz – CD-ROM” anzugeben ist. Die Bestätigung über die erfolgte Einzahlung muss zusammen mit dem Fax übermittelt werden. Die bestellte CD-ROM wird innerhalb von fünf Tagen mittels Einschreibebrief übermittelt.
In die gesamten Projektunterlagen kann beim Auftraggeber nach Terminvereinbarung, Tel. +39 0471 546666 – Fax. +39 0471 200378, von 9.00-12.00 Uhr kostenlos Einsicht genommen werden.

Letzter Termin für die Annahme des Angebotes: 02.02.2007, 12.00 Uhr
DER PRÄSIDENT
– Helmuth Hendrich –

Bozen, den 15.11.2006

An der Amtstafel der RAS ausgehängt vom 15.11.2006 bis 11.12.2006

gp

Anlagen A und B

Zuletzt geändert am 31 07 2015