Schülerinnen und Schüler bauen Digitalradios

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4iB der Technischen Fachoberschule Max Valier in Bozen haben im Rahmen ihrer Projektarbeit ihr eigenes Digitalradio gebaut. Alle Schüler mussten sich intensiv mit der neuen Radiotechnologie, dem Design und den Herstellungsprozessen auseinandersetzen. Die elektronischen Bauteile wurden von der Rundfunkanstalt Südtirol RAS kostenlos zur Verfügung gestellt und die besten Geräte prämiert.

Zu Schulbeginn wurden den Schülerinnen und Schülern der Klasse 4iB der Technischen Fachoberschule Max Valier in Bozen die Bausätze von der RAS zur Verfügung gestellt. Unter der Leitung der Oberschullehrer Peter Kofler und Eugen Bertagnolli erhielten sie die Aufgabe, ein voll funktionsfähiges Digitalradio mit möglichst innovativem Design zu bauen.

Unerschöpflich widmeten sich die Schülerinnen und Schüler dieser Aufgabe.  Die Schülerinnen und Schülern definierten Arbeitsprozesse, erstellten Stücklisten, legten das Design fest und erstellten die CAD-Zeichnungen für die Werkzeugmaschinen. Vielfältig waren die Ideen und Materialien. Zum Einsatz kamen Holz, Stahl, Plexiglas und viel Elektronik.

Nach unzähligen Arbeitsstunden und freiwillig geleisteten Überstunden wurden die Digitalradios in Betrieb genommen und der Klang der digitalen Übertragungstechnik DAB+ erprobt.

Am Projekttag stellten die Schülerinnen und Schüler die Digitalradios der Öffentlichkeit vor – wobei einige Geräte sofort Käufer gefunden hätten.

Projektleiter Peter Kofler lobte den Eifer und großen Einsatz bei der Einarbeitung in diese neue Digitalradiotechnik und die professionelle Umsetzung der Ideen.

Die besten Geräte wurden von der RAS prämiert. Gewonnen haben die beiden Schülerinnen Stefani Trpkovski und Laura Marsoner mit ihrem präzise ausgearbeiteten Digitalradio aus Holz sowie die beiden Schüler Johannes Pichler und Timo Pichler mit ihrem Digitalradio aus Plexiglas mit blauer LED-Beleuchtung.

Zuletzt geändert am 27 05 2016