RAS hat neuen Verwaltungsrat

Die Rundfunkanstalt Südtirol RAS hat einen neuen Verwaltungsrat. Die Landesregierung hat die Mitglieder und den neuen Präsidenten des Verwaltungsrats in dieser Woche ernannt.

In ihrem Amt als Verwaltungsratsmitglieder bestätigt wurden Petra Mahlknecht, Direktorin im Amt für öffentliche Aufträge und Verträge der Gemeinde Bozen, Philipp Moser, Präsident der Infranet AG, und Valentino Pagani, Direktor im Landesressort für ladinische Bildung und Kultur, Denkmalpflege, Museen, Verkehrsnetz und Mobilität.

Neu besetzt wurde hingegen die Spitze des Verwaltungsrates: Der Direktor des Südtiroler Kulturinstituts, Peter Silbernagl, wird in den kommenden drei Jahren das Amt des Präsidenten bekleiden.

In ihrem Amt bestätigt wurden die Rechnungsprüfer: Das Kollegium setzt sich auch künftig aus Norma Waldner, Daniele Celi und Martin Oberhammer zusammen. Ersatzmitglied ist Bernhard Resch.

An der Spitze des Verwaltungsrates gibt es somit nach acht Jahren einen Wechsel, da der bisherige Präsident Rudi Gamper auf Grund einer gesetzlichen Neuregelung nicht wieder ernannt werden durfte. Unter Gampers Präsidentschaft wurde in Südtirol die größte Fernsehdigitalisierung umgesetzt, das Digitalradio DAB+ mit 22 Hörfunkprogrammen flächendeckend ausgebaut, zahlreiche gemeinsame Sendestandorte errichtet und wichtige Glasfaser- und Breitbandinfrastrukturen in Südtirol errichtet. “Gamper hat mit seinem Wissen, Einsatz und seiner Menschlichkeit die RAS geprägt, die Medienlandschaft in Südtirol vielfältiger gemacht und den Ausbau der Kommunikationseinrichtungen vorangetrieben”, würdigt Landeshauptmann Arno Kompatscher die Arbeit des bisherigen Verwaltungsratspräsidenten und wünscht dem Nachfolger viel Erfolg bei der verantwortungsvollen Aufgabe.

LPA

Zuletzt geändert am 22 05 2017