Kronplatz: alter RAS-Sendemast entfernt

Bereits im Dezember 2010 war der neue gemeinsame Sendestandort der Rundfunk-Anstalt Südtirol RAS am Kronplatz in Betrieb genommen worden. Am gestrigen Mittwoch (2. November) folgte nun der Abriss des alten Sendemastens. „Damit wurde ein weiterer Schritt in Richtung Reduzierung der Umweltbelastung gesetzt“, freut sich der für die Raumordnung zuständige Landesrat Michl Laimer

80 Mkronpeter ragt der neue, im Dezember 2010 in Betrieb genommene Sendemast am Gipfel des Kronplatzes auf 2.258 Meter Seehöhe in die Höhe. „In  den  vergangenen Wochen sind die letzten Mitbenutzer übersiedelt, sodass nun alle Hörfunk- und Fernsehbetreiber sowie alle öffentlichen  Funkdienste  –  Zivilschutz, Bergrettung, Weißes Kreuz usw.-, Mobilfunkbetreiber und Breitbanddienste vom neuen gemeinsamen Standort aus  senden“, berichtet RAS- Direktor Georg Plattner.

Aus diesem Grund wurde gestern (2. November) der Abriss des alten Sendemastens am Gipfel des Kronplatzes neben der Friedensglocke    vorgenommen. „Damit konnten wir die alte Situation sanieren und der Blick von der Bergstation aus ist wieder frei“, erklärt Landesrätin Kasslatter  Mur,  in deren Zuständigkeitsbereich die RAS fällt. Der Abriss konnte noch rechtzeitig vor Beginn der Beschneiung und der Aufnahme des  Winterbetriebes am  Kronplatz durchgeführt werden. (mpi)

LPA

Zuletzt geändert am 23 07 2015