HEUTE UMSCHALTUNG VON DAB AUF DAB+: Suchlauf starten!

Einschaltung

Einschaltung – Pressekonferenz vom 13.10.2014

Ab 15. Oktober können in Südtirol 33 Digital-Radioprogramme der RAS, der RAI und der lokalen privaten Hörfunkbetreiber empfangen werden. Möglich macht dies das neue Sendezentrum für Digitalradio (Playout) am Sitz der Rundfunkanstalt RAS. Dieses wurde am 13. Oktober von Landeshauptmann Arno Kompatscher offiziell in Betrieb genommen. Das neue Sendezentrum für Digitalradio ermöglicht die Ausstrahlung von zusätzlichen Digitalradioprogrammen und das endlich auch in Südtirols Tälern. Außerdem können nun Zivilschutz- und Geisterfahrermeldungen über sämtliche Hörfunkprogramme der RAS verbreitet werden.

Über das neue Sendezentrum und neue Sender können die digitalen Radioprogramme nun auch in Orten empfangen werden, wo dies bisher nicht bzw. nicht störungsfrei möglich war. Die RAS versorgt nun auch den mittleren Vinschgau, das Ultental und das obere Pustertal mit den 16 digitalen Hörfunkprogrammen der RAS und den vier Radioprogramme der RAI – eine wesentliche Neuerung ist aber: nun können auch 13 Südtiroler Privat-Radioprogramme landesweit empfangen werden.

Mit der Inbetriebnahme des neuen Sendezentrums für Digitalradio sind auch eine Reihe von Digitalradioprogrammen von DAB auf die noch bessere Qualität DAB+ (DAB plus) umgestellt worden. Die RAS bietet nun auch das ladinische Programm Radio Rumantsch, den Kinderkanal Kiraka und Bayern 1 in DAB+-Qualität an. Das Konsortium der lokalen Privatradios D.A.B. MEDIA sendet alle seine 13 Programme in DAB+-Qualität. Insgesamt können nun in Südtirol landesweit 16 Hörfunkprogramme der RAS, vier der RAI und 13 private lokale Hörfunkprogramme empfangen werden. Zusätzlich zu diesen werden in weiten Teilen Südtirols 26 nationale Hörfunkprogramme ausgestrahlt. Elf Hörfunkprogramme der RAI werden im Raum Bozen, Überetsch und Unterland verbreitet.

Somit können in weiten Teilen Südtirols mehr als 60 digitale Hörfunkprogramme empfangen werden – im Unterland sogar mehr als 90.

Damit aber weiterhin alle alten und neuen Digitalradioprogramme empfangen werden können, müssen am 15.10.2014 alle Besitzer eines Digitalradios einen Sendesuchlauf starten! Besitzer eines DAB+ Empfängers werden nach dem Suchlauf alle neuen und bisher in ihrer Zone verbreiteten Programme empfangen können. Besitzer eines älteren DAB Radios werden weiterhin zehn DAB Programme empfangen können – wobei RAI Südtirol auf einem neuen Sendeplatz zu finden ist.

Digitalradio ermöglicht einen störungsfreien Empfang von Radioprogrammen in CD-Qualität. Für den Empfang benötigt man ein Digitalradio, das im Fachhandel schon ab einem Preis von 60 Euro erhältlich ist. Mittlerweile bietet auch schon eine Südtiroler Firma in Südtirol produzierte Digitalradios an.

Warum stellen wir auf DAB+ um?

Einerseits wird vom italienischen Ministerium die Umstellung vorgeschrieben. Nur die RAS hat eine Sondergenehmigung erhalten, den Umstieg bis zum Jahre 2017 sanft vorzunehmen, da viele Haushalte in Südtirol ein Digitalradio besitzen, das vor einigen Jahren gekauft wurde und nur den älteren DAB-Standard empfangen kann.

Andererseits bietet der neue DAB+ Standard ein besseres Komprimierungsverfahren und damit eine bessere Tonqualität bei einer geringeren Übertragungskapazität an. Somit können mit einer besseren Tonqualität mehr Programme übertragen werden.

nf

Zuletzt geändert am 29 05 2015