Zeitplan für die Umstellung auf den neuen Fernsehstandard DVB-T2

Heuer, Herbst 2021, erfolgt der 2. Teil der vorgesehenen Umstellungen für den Übergang auf den neuen Fernsehstandard DVB-T2 laut folgendem Zeitplan:

  • 20. Oktober 2021
    •  Beginn der Umstellung der Programme von MPEG2 auf MPEG4.
    • Die RAI schaltet den Mux3 auf Kanal 30 ab und stellt die Programme der Kanäle 26 und 40 auf MPEG4 um. Die Programme von Mux3 werden auf die Kanäle 26 und 40 verteilt.
    • Mediaset stellt 6 noch zu definierende Programme auf MPEG4 um.
    • Die RAS stellt alle Programme auf MPEG4 HD um und schaltet die Programme in SD ab.
  • Schon am 19. Oktober beginnt die RAS, abweichend vom nationalen Zeitplan, mit der Umstellung auf die neuen Frequenzen:
    • Kanal 59 wird Kanal 21
    • Kanal 27 wird Kanal 34
    • Kanal 42 (im oberen Vinschgau Kanal 35) wird mit den lokalen Programmen und weiteren Programmen der RAS in Betrieb genommen.
    Folgender Ablauf der Umstellung in den verschiedenen Zonen ist geplant:

Zonen mit Datum der Umstellung

  • Die Frist für den Umstieg aller restlichen Programme auf MPEG4 wird innerhalb Dezember vom Ministerium festgelegt.
  • Ab 3. Jänner 2022 bis 15. März 2022: Umstieg aller restlichen Programme in Norditalien auf die neuen Sendekanäle und MPEG4.
  • Ab 1. Jänner 2023: Alle Programme werden auf DVB-T2 und HEVC umgestellt.

Um zu überprüfen, ob das Fernsehgerät schon für DVB-T2 geeignet ist, senden RAI und Mediaset ein Testbild aus. Auf dem MUX 1 der RAI auf LCN 100 wird folgendes Testbild mit der Aufschrift  “Test HEVC Main10″ ausgestrahlt. Dasselbe wird auch auf dem MUX 4 der MEDIASET auf LCN 200 ausgestrahlt.

Test HEVC

Bleibt der Bildschirm bei diesen Bildern schwarz, handelt es sich um einen Fernseher der nur DVB-T und nicht DVB-T2 empfängt. Wichtig: Die Empfangsantenne am Dach bleibt dieselbe.

Der neue Frequenzplan sieht in Südtirol und im Trentino folgende Kanäle vor:
Piano delle frequenze 2021

Aus der Tabelle ist ersichtlich, dass Südtirol dreigeteilt wurde. Nicht alle Kanäle können aus Gründen der Frequenzkoordinierung mit den Nachbarländern im ganzen Land verwendet werden.

Die RAI wechselt mit den Programmen von RAI Südtirol vom Fernsehband III in das Band IV auf Kanal 30. Dann braucht es nur mehr eine Empfangsantenne für alle Programme.

Zuletzt geändert am 20 09 2021