Ras Rundfunk - Anstalt Südtirol
[italiano] [ladin] [english]
TV-Radio
Programme
Sendernetz
Frequenzen
Virtueller Rundgang
Links
Digital Radio (DAB)
Digitales Fernsehen
EMVU
 
Home > TV-Radio > Programme

Die RAS verbreitet in Südtirol folgende Programme

Radio

Programm Deckung Sendestationen
Ö 1 997 % 70
Ö 3 998 % 71
ORF - Radio Tirol 998 % 71
Radio Rumantsch 9.8 % 14
RAS1-DAB: RAI Radio 1-2-3, Südt., Bay. 3-4-5, DKultur, Kiraka, RSI R2, Swiss Classic-Pop 96 % 24
RAS2-DAB: Ö1-ORF R.Tirol-Ö3-FM4, Bayern 1-2, Radio Rumantsch, Swiss Jazz, RAI Südtirol 96 % 24

Fernsehen

Programm Deckung Sendestationen
ORF1 HD, ORF2 HD, Das Erste HD 994 % 111
ORF1, ORF2, ORFIII, Das Erste, ZDF, 3sat 995 % 112
SRF1 HD, SRF2 HD, ZDF HD 994 % 111
SRF1, SRFzwei, BR, Kika, arte, RSI La1 995 % 112

 

Bereits 1974 wurden zwischen dem Land Südtirol und den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ORF, ZDF, SRG und ARD eigene Vereinbarungen abgeschlossen, mit denen letztere ihre Programme kostenlos für die Verbreitung in Südtirol zur Verfügung stellten.

Die Signale dieser Programme werden aus den Ursprungsländern über die Richtfunkstationen Patscherkofel und Hohe Scheibe (Sarntal) zum Hauptsender Penegal transportiert und von dort aus über ein weitverzweigtes Sendernetz im gesamten Landesgebiet ausgestrahlt.

Die Ausstrahlung erfolgt zeitgleich und unverändert; d.h., dass zum Beispiel alle Sendungen des Programms ORF 1 in Südtirol zur gleichen Zeit und vollinhaltlich (einschließlich der Werbung) wie in Österreich zu sehen sind.

Auf Grund der 1975 zwischen RAI und RAS abgeschlossenen Vereinbarung stellt die RAI die von ihr errichteten Senderstandorte der RAS, umgekehrt die RAS ihre Senderstandorte der RAI zur Mitbenützung zur Verfügung, wodurch Investitionskosten für Infrastrukturen gespart und die Sendernetzplanung erleichtert wurden.

Die Standorte der RAS werden außerdem von weiteren Diensten von öffentlichem Interesse, wie Zivilschutz, Polizei, Finanzwache, Heer, Mobilfunk usw. und seit 1999 auch von privaten Rundfunkdiensten mitverwendet.

Seit 1994 dient die von der RAS in Zusammenarbeit mit ORF und RAI errichtete und betriebene Richtfunkringleitung Bozen - Innsbruck - Bozen - Trient dem grenzüberschreitenden Programmaustausch, der von den Ländern Südtirol, Trentino, Tirol und Vorarlberg auf Grund von Entschließungen der gemeinsamen Landtage, des "Accordino" und des Vierer-Landtags gefördert wird.

Die RAS soll weiters im Auftrag des Landes und im Einvernehmen mit dem Kommunikationsministerium gemeinsame Infrastrukturen für öffentliche Rundfunkdienste, Funkdienste von öffentlichem Interesse und private Rundfunksender errichten. Als erste Infrastruktur wurde die Anlage "Mut" oberhalb von Dorf Tirol im Jahr 1999 in Betrieb genommen.

Weiters wurde im Auftrag des Landes und in Zusammenarbeit zwischen RAS, RAI, Bayerischem Rundfunk sowie Kommunikationsministerium das DAB-Pilotprojekt Südtirol als erstes 1999 in Italien realisiert.